Burger-Liebe: Ja, auch das geht vegan

Kohlrabi-Schnitzel-Burger

Statt Hackfleisch gibt’s hier eine panierte Kohlrabischeibe im Vollkorn-Brötchen. So wird aus dem Fastfood-Klassiker ein richtig gesunder Burger, den nicht nur Autorin Dimitria Nacos liebt.

Kohlrabi-Schnitzel-Burger

ZUBEREITUNGSZEIT 35 MINUTEN
FÜR 4 BURGER

Zutaten

1 kleiner Kohlrabi
Salz
Zitronensaft
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
etwas Mehl
2 ½ EL Sojamehl
40 g Cornflakes
5 EL Sonnenblumenöl
4 Blätter Romana-Salat
1 Fleischtomate
1 rote Zwiebel
100 g Alfalfa-Sprossen
4 Vollkornbrötchen
8 EL Remoulade (Rezept im Kochbuch)

Zubereitung

1. Kohlrabi schälen und in vier jeweils 8 mm dicke Scheiben schneiden. In einen Topf mit kochendem Salzwasser geben und bei mittlerer Hitze ca. 16 Minuten kochen. Die Kohlrabischeiben sollen gar, aber noch etwas bissfest sind. Abtropfen lassen. Auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller legen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Von beiden Seiten salzen und pfeffern.

2. Für die Panade Mehl auf einen Teller geben. In einer kleinen Schüssel Sojamehl mit 50 ml Wasser vermischen. Cornflakes in eine Schüssel geben und mit den Händen crunchen. Die Kohlrabischeiben zuerst leicht mehlieren, dann in dem Sojamehlgemisch und anschließend in den Cornflakes wenden, sodass die Scheiben schön gleichmäßig von der Panade umhüllt sind. Auf einem Teller ablegen.

3. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne auf 170 °C erhitzen. Das Öl hat die richtige Temperatur, wenn der eingetauchte Holzstiel eines Kochlöffels Bläschen wirft. Die panierten Kohlrabischeiben behutsam in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 1 Minute braten, bis die Panade eine
leicht goldbraune Kruste bekommt. Darauf achten, dass das Öl nicht zu heiß wird. Kohlrabischnitzel auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller abtropfen lassen.

4. Salatblätter waschen und trocken schleudern. Tomate waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Alfalfa-Sprossen gut waschen und trocken tupfen. Die Vollkornbrötchen halbieren und die Innenseiten je mit 1 EL Remoulade bestreichen. Auf die untere Brötchenhälfte jeweils ein Salatblatt legen und ein Kohlrabischnitzel  daraufsetzen. Mit Zwiebelringen und ein bis zwei Tomatenscheiben belegen. Salz und Pfeffer aufstreuen. Mit den Alfalfa-Sprossen toppen und die obere  Brötchenhälfte behutsam aufsetzen. Leicht zusammendrücken und frisch genießen.

Hintergrund

Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „In Love with vegan“ von Dimitria Nacos. Was die Autorin uns über ihre kulinarischen Wurzeln erzählt hat, lesen Sie hier.

Mehr Rezepte

Nach dem Burger noch Lust auf einen Nachtisch? Hier geht’s zum Rezept für veganene Mug Cakes.

Foto: Klaus Arras